Arbeitsergebnisse der TunSi


Die erfolgreiche Arbeit der TunSi wird an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Sowohl eine Liste der von der TunSi mit dem Gütesiegel ausgestatteten Veranstaltungen, Räume und Events, als auch eine Liste derer, die den Ansprüchen der Tunsi nicht gerecht werden oder sich nicht ordnungsgemäß haben eingliedern lassen. Die Veröffentlichung beider Listen soll Ihnen ein ordnungsgemäßes Verhalten im täglichen Umgang ermöglichen und Ihnen helfen, nicht unnötig ins Visier der TunSi zu geraten.


Blitzeinsatz in Hessen am 10. Januar 2009

Das Staatsministerium für Tuntensicherheit in Europa und Ostdeutschland (TunSi)überprüft das Lebensumfeld der Tunte auf alle Aspekte der Tuntensicherheit und sorgt durch gezielte Veröffentlichung von Missständen für die Verbesserung der Tuntenverhältnisse. Weitere Informationen finden Sie - so diese durch die TunSi freigegeben sind - unter www.tunsi.eu

Am 10. Januar 2009 haben überraschend die Agentinnen "K" (KoRa van Tastisch, leitet das Referat für Inneres), "M" (Margot Schlönzke, leitet das Referat für Gigantismus) und "G" (Ginnifer Hartz, leitet das Referat für Volksbefriedung) in einem Blitzeinsatz in den hessischen Landtagswahlkampf eingegriffen. Exemplarisch hat die TunSi an diesem Abend auf offener Bühne versucht, noch vor der Wahl mit mehr oder weniger moralischen Koalitionsangeboten eine tragfähige Regierung für Hessen sicherzustellen.

Die vollständige und geheime Ankündigung finden Sie als pdf-Datei hier.

Für Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte nicht unter g@tunsi.eu, denn die TunSi weiß alles und wird sich darum bei IHNEN melden. 


Seltenes Bildmaterial eines verdeckten Einsatzes

Die TunSi im Auftrag IHRER Sicherheit in Berlin-Mitte (November 2008)


v.l.n.r: Agentin "K", Agentin "G", Agentin "M" und Azubi IM "Wurst"


Jahresbericht 2008

Das sehr arbeitsintensive und sehr aufwendige, aber auch sehr erfolgreiche Jahr 2008 ist zu Ende! Die SOKO Prost! empfiehlt daher: 2009!


 

Ihr Besuch auf unserer Seite wurde registriert und erhält die Bearbeitungs- und Aktenkennzeichnungsnummer: