Das Staatsministerium für Tuntensicherheit in ganz Europa UND Ostdeutschland (TunSi) informiert:

Berlin, den 5. Mai 2009

Überprüfung auf Tuntensicherheit im Nollendorfkiez unabwendbar

Homophober Eis-Händler vor
tiefgreifender Observation durch TunSi

Der TunSi wurden von ihren Informellen Mitarbeiterinnen (IMs) via Tagesspiegel geheime Informationen zugespielt, dass es bedauerlicherweise im schwulen Bermudadreieck einen Wirt gibt, der sich offenbar willkürlich das Recht heraus nimmt, bestimmte Kundengruppe unter verschärfte Beobachtung zu stellen und diese anschließend lautstark vor die Tür zu setzen.

Die TunSi legt Wert auf die Feststellung, dass dieses Recht erst durch die TunSi verliehen werden muss. Das Staatsministerium sieht sich daher gezwungen, mit mehreren Agentinnen vor Ort die Einhaltung der Bestimmungen für besondere Diskriminierung von Randgruppen (BestfübesoDivoRa) zu überprüfen und gegebenenfalls den betreffenden Eisladen wegen Nichteinhaltung unter „Verschärfte Beobachtung“ durch die TunSi zu stellen.

Die geheime und öffentliche Überprüfung findet statt:

am Samstag, den 9. Mai 2009
um 14.00 Uhr
im „Dolce Freddo“- Eiscafé
Maaßenstraße 6
10771 Berlin-Schöneberg

Kameras und Mikrofone sind selbstverständlich zugelassen.

Dem Staatsministerium wurde die Information zugespielt, dass gleichzeitig vor dem Café ein Kiss-In stattfinden würde, welches bereits über verschiedene elektronische Medien angekündigt wurde. Weitere Informationen dazu auf den „Gesichtsbuch“-Seiten der TunSi: www.facebook.de → Staatministerium.

Im Übrigen findet das Staatsministerium, dass Migrationshintergrund als Ausrede für akzeptable Homophobie überschätzt wird...


Ansprechpartnerin:

Agentin G

g@tunsi.eu

www.tunsi.eu